Author: Georg Meyer

Home / Articles posted by Georg Meyer
Demo am 21.7. um 14 Uhr auf dem Stuttgarter Schlossplatz

Demo am 21.7. um 14 Uhr auf dem Stuttgarter Schlossplatz

Die Zahl der Todesopfer im Mittelmeer steigt im Sommer 2018 immer weiter.
629 Menschen sind allein im Juni auf der Flucht ertrunken.
Während zahlreiche ehrenamtliche Helfer*innen sich die letzten Monate und Jahre in der Seenotrettung im Mittelmeer für fliehende Menschen einsetzten, schottet die EU ihre Außengrenzen immer stärker ab. Sie versucht sogar, die Lebensrettung von Schiffbrüchigen zu unterbinden. Tausende Tote werden bewusst in Kauf genommen. Der Fall des Seenotrettungsschiffs Lifeline zeigt: Wer Menschen vor dem Ertrinken rettet, wird als „Schlepper“ diffamiert, kriminalisiert – und handlungsunfähig gemacht, indem Seenotrettungsschiffe in den Häfen festgesetzt werden. Derzeit kann kein einziges NGO-Schiff im Mittelmeer Menschenleben retten.

Mit Menschenrechten oder Humanität hat diese Vorgehensweise nichts zu tun. Vielmehr zielt diese zynische Politik vor allem auf den weiteren Ausbau Europas zur Festung. Noch zynischer ist, dass es gerade die europäischen Staaten – allen voran die BRD – sind, die Fluchtursachen schaffen: mit ihren Waffenexporten, militärischen Interventionen, mit der Zerstörung der Märkte in den Ländern und mit Umweltzerstörung.

Und auch Baden-Württemberg ist Teil der Festung Europas. Die Landesregierung beteiligt sich an der Einführung „sicherer Herkunftsländer“ – ohne Rücksicht auf das Leiden und Sterben von Menschen. Und in Ankunftszentren werden schon jetzt kritikwürdige Schnellverfahren durchgeführt. Abzusehen bleibt noch, ob die bisherige Positionierung des Innenministeriums Baden-Württembergs, dass es kein Anker-Zentrum in Baden-Württemberg geben wird, bestehen bleiben wird.
Wir rufen alle, die dieser menschenverachtenden Politik etwas entgegensetzten wollen, dazu auf, aktiv zu werden gegen diesen epochalen Zivilisationsbruch.

Kommt am 21. Juli um 14 Uhr auf den Stuttgarter Schlossplatz!
Lasst uns gemeinsam deutlich machen, dass wir die eklatanten Verstöße gegen die Menschenrechte nicht hinnehmen. Wir dürfen diese Politik nicht sich selbst überlassen!

Mit Reden vom Flüchtlingsrat // Ruben Neugebauer (Aktivist aus der Seenotrettung) // Refugee-AktivistIn // Michael Wilk und Life-Musik von „Dr. Jay & Sleepy D“ und Tobi Borke!

UnterstützerInnen:
Offenes Treffen gegen Krieg und Militarisierung (OTKM) Stuttgart
Flüchtlingsrat Baden – Württemberg
Initiative aus Freundekreisen für Flüchtlinge
just human e.V.
Die Anstifter
Stuttgart ökologisch Sozial (SÖS)
Die LINKE Stuttgart
ver.di Bezirk Stuttgart
AK Asyl Stuttgart
DFG-VK Landesverband Ba-Wü
DIDF Stuttgart
Die Stadtisten

Flüchtlingsarbeit beim Evangelischen Kirchenkreistag Stuttgart

Flüchtlingsarbeit beim Evangelischen Kirchenkreistag Stuttgart

Workshops zu Flucht und Ankommen

Erleben Sie die Vielfalt mit Geflüchteten im Kirchenkreis!
Andreasgemeinde und Asylpfarramt Stuttgart
Heidelbeerstraße 5, 70329 S-Obertürkheim (S1: Obertürkheim)
Friedensgebet vor jedem Workshop: 10-12 Uhr | 13-15 Uhr | 16-18 Uhr jeweils alle folgende Workshops
Kochworkshop:
Bunte Farben, kräftige Gewürze und aromatische Geschmacksrichtungen – das zeichnet die Orientalische Küche aus. Begeben Sie sich mit uns auf eine kulinarische Reise in die Welt von 1001 Nacht (max. 8 TeilnehmerINNEN pro Workshop).
Besuch in einer Flüchtlingsunterkunft:
Pfarrerin Friederike Weltzien und Anna Stano, Mitarbeiterin in der kirchlich-diakonischen Flüchtlingsarbeit, besuchen mit Ihnen BewohnerINNEN der Unterkunft, um einen Einblick in die Wohnsituation zu erhalten. Die BewohnerINNEN freuen sich über ein Gespräch mit Ihnen
Ausstellung „An(ge)kommen“:
Hintergründe zu Fluchtgeschichten verstehen, mitdiskutieren und aufeinander zugehen. Es wird jeweils ein Foto und ein Textauszug aus den Geschichten Geflüchtetergezeigt.  Georg Meyer, Asylreferent, freut sich auf ein Gespräch mit Ihnen.
Für Essen und Kinderbetreuung ist gesorgt.
Zusätzlich finden Sie vor Ort Infostände von kirchlichen Organisationen in der Flüchtlingsarbeit.
Plenum 12.7.2018

Plenum 12.7.2018

Das Plenum findet am Donnerstag 12.07.2018 um 19.00 Uhr  statt.

Von ca. 19-19.45 Uhr kann Aktuelles aus den Freundeskreisen mitgeteilt werden. Es kann was besonders gerade umtreibt, beschrieben werden, wie z.B. erschreckende Abschiebungen. Politische Diskussionen und Formen des Protests können miteinander überlegt werden. 5-Minuten-Berichte sollten vorher angemeldet sein. Und Rechtsanwalt Weidner wird neue rechtliche Entwicklungen erläutern.

Im zweiten Teil ab ca. 19.50 Uhr findet der Haupttagesordnungspunkt statt. Dieses Mal geht es um Bürgliches Engagement in der Flüchtlingsarbeit. Frau Heidi Schäfer und Frau Lea Würschum werden uns zu dem Thema ein Impulsreferat halten. Anschließend gibt es Zeit für Fragen und weitere Diskussion.

Ab ca. 21.00 Uhr gibt es ein von Frau Mariam Quadarye afghanisches Essen in der Cafeteria des Friedensgemeindehauses gegen Eigenbetrag.

Mahnwache Familienzusammenführung

Mahnwache Familienzusammenführung

In Deutschland ist die Familie ein hohes Gut:

„Ehe und Familie stehen unter dem besonderen Schutze der staatlichen Ordnung.“ (Art 6 GG)

 

Und doch gibt es keine Familienzusammenführung für viele anerkannte Geflüchtete in Deutschland.

Kommt und setzt Euch für die Zusammenführung von Familien ein:

 

Mahnwache auf dem Schlossplatz, Stuttgart (Commerzbank)

Samstag, 7.7. 11:00 – 14:00 Uhr

Weltflüchtlingstag – Gedenktag für Opfer von Flucht und Vertreibung

Weltflüchtlingstag – Gedenktag für Opfer von Flucht und Vertreibung

Ausflug nach Pforzheim am 20.06.2018 zum Gottesdienst anlässlich des Weltflüchtlingstages

 Wir treffen uns dafür am Mittwoch, den 20. Juni 2018 am Karlsplatz, 70173 Stuttgart.

  • Treffen um 13.30 Uhr am Karlsplatz – wir gehen gemeinsam zum S-Hbf und fahren von dort mit der Bahn
  • 15.00 Uhr: Führung KZ-Gedenkstätte Vaihingen/Enz, danach Weiterfahrt nach Pforzheim
  • 18.00 Uhr ökumenischer Gottesdienst auf dem Waisenhausplatz in Pforzheim und
    anschließendes Begegnungsfest
  • 20.30 Uhr Abfahrt zurück nach Stuttgart Hbf

Für eine sorgfältige Planung bitten wir Sie um Ihre persönliche Anmeldung an die E-Mail-Adresse des Asylpfarramts: ak.asyl-stuttgart@elkw.de

Die Kosten für die Fahrt übernimmt der Ak Asyl Stuttgart.
Ein Vesper für unterwegs bringt jeder selbst mit. Über Spenden zur Unterstützung freuen wir uns.
Für Kinder ist die Veranstaltung nicht geeignet.

Pfarrer Joachim Schlecht und Frau Anna Stano

Pfarrstraße 3 in 70182 Stuttgart

Tel. 0711 63 13 55

Asylthema zur Nacht der offenen Kirchen – 20.05.2018 / 19-22 Uhr

Asylthema zur Nacht der offenen Kirchen – 20.05.2018 / 19-22 Uhr

„Fern der Heimat ankommen:

Illusion oder reale Chance?“

 

Erkundungen der

Ausstellung „An(ge)kommen“

mit biblischen und meditativen Impulsen

von Asylpfarrer J. Schlecht,

Asylreferent G. Meyer und Pfarrer Ch. Doll

 

Weltmusik aus Afrika

Kadara Diebaté und Natalie Dusseau spielen Kora (21saitige Stegharfe),

Bamba Gueye (Schlagzeug)

Leonhardskirche

 Leonhardsplatz 10/1, 70182 Stuttgart

 

 

Plenum 14.6.2018

Das Plenum findet am Donnerstag 14.06.2018 um 19.00 Uhr  statt.

Von ca. 19-19.45 Uhr kann Aktuelles aus den Freundeskreisen mitgeteilt werden. Es kann was besonders gerade umtreibt, beschrieben werden, wie z.B. erschreckende Abschiebungen. Politische Diskussionen und Formen des Protests können miteinander überlegt werden. 5-Minuten-Berichte sollten vorher angemeldet sein. Und Rechtsanwalt Weidner wird neue rechtliche Entwicklungen erläutern.

Im zweiten Teil ab ca. 19.50 Uhr findet der Haupttagesordnungspunkt statt. Es geht um Die Rückkehrberatung (AGDW e.V. EU- Rückkehrprojekt) Rückkehr- und  Fördermöglichkeiten in „sichere Herkunftsstaaten“. Frau Gaby Kämper-Bürger und Herr Uemit Kepenek (AGDW e.V), wie auch Herr Claudio Rathlef (StartHope@Home) werden uns zu dem Thema Impulsreferate halten. Anschließend gibt es Zeit für Fragen und weitere Diskussion.

Ab ca. 21.00 Uhr gibt es ein von Frau Tania Abdulrazzaq kurdisches Essen in der Cafeteria des Friedensgemeindehauses gegen Eigenbetrag.

Workshop am 12. Mai 2018: „Kompetent gegen rechte Sprüche“

Was tun gegen abwertende Parolen im Alltag?

Das Handlungs- und Argumentationstraining informiert über und sensibilisiert für menschenverachtende Einstellungen, Diskriminierung und ungleiche Chancen in der Gesellschaft. Das Training vermittelt Strategien für zivilcouragiertes Verhalten in der Konfrontation mit rechten Parolen und Vorurteilen und bietet Raum, um diese einzuüben. In spielerischen Modellsituationen wird die eigene Reaktions- und Argumentationsfähigkeit ausgebaut. Menschenverachtende Argumente, politische (Pseudo-)Erklärungen und populistische Sprüche werden auf ihre emotionale Basis, ihre Wirkung und ihre inhaltliche Bezugnahme überprüft. Eigene Überzeugungen und Stärken werden für die Argumentation nutzbar gemacht.

 

Die Inhalte sind in drei Modulen organisiert:

  • Diskriminierung & Vorurteile – was hat das mit mir zu tun?
  • Menschenverachtende Einstellungen –Ein Phänomen der Extreme?
  • Was tun? Handlungs-und Argumentationstraining

 

Das Training richtet sich an Multiplikator*innen der Jugend- und Bildungsarbeit, an Menschen, die mit Geflüchteten arbeiten, Mitarbeitende der öffentlichen Verwaltung und andere Interessierte.

Rollenspiele, interaktive Workshop-Elemente und Vortragseinheiten wechseln sich ab.

 

Termin                   Samstag, 12. Mai 2018, 10:00 – 16:00 Uhr

Ort                             AK Asyl Stuttgart, Pfarrstr. 3, 70182 Stuttgart

Anmeldung:         Evangelisches Asylpfarramt Stuttgart. Tel. 0711 63 13 55 oder per mail: