„Frieden geht!“ – Nach Berlin für den Frieden laufen

Home / Allgemein / „Frieden geht!“ – Nach Berlin für den Frieden laufen
„Frieden geht!“ – Nach Berlin für den Frieden laufen

Staffellauf 2018 gegen Rüstungsexporte

Vom 21. Mai bis 02. Juni 2018 findet „Frieden geht!“ statt, ein Staffellauf von Oberndorf bis Berlin gegen Rüstungsexporte und für friedliche Konfliktlösungen.
Einer Umfrage zufolge sind 83 % der Bevölkerung Deutschlands gegen die bisherige Praxis. Die Waffen werden auch an kriegsführende Staaten verkauft, und mit ihnen werden schwere Menschenrechtsverletzungen verübt sowie Millionen von Menschen in die Flucht getrieben oder getötet.
16 Trägerorganisationen wollen mit diesem bisher einzigartigen Friedenslauf ein deutliches Zeichen gegen Rüstungsexporte setzen. Die Veranstalter sprechen mit der großangelegten Aktion nicht nur Menschen aus der Friedensbewegung an, sondern wollen auch Kirchen, Kulturschaffende sowie Sportlerinnen und Sportler erreichen und so gemeinsam Druck auf die Politik ausüben.

 

Etappen 2018

Die Wegstrecke von Oberndorf bis Berlin ist in 80 Etappen aufgeteilt und wird im Gehen und Joggen sowie als Halb- und Marathonläufe zurückgelegt. Einzelne Abschnitte sind zudem für die Teilnahme mit dem Fahrrad freigegeben.
Passiert werden unter anderem Furtwangen, Freiburg, Offenburg, Karlsruhe, Mannheim, Frankfurt am Main, Fulda, Kassel, Eisenach, Erfurt, Jena, Halle, Wittenberg und Potsdam.
In  Berlin findet die große Schlusskundgebung mit Kunstaktionen statt.
Die Route wird vom Orgateam ausgearbeitet und berücksichtigt Orte, an denen Rüstungsfirmen sind, bzw. an denen größere Aktionen stattfinden.

Idee: Aus anderen Richtungen können Läufer/innen im Sternmarsch-Prinzip dazu stoßen, z.B.: Stuttgart, Bodensee, München (wg. Airbus und Krauss-Maffei Wegmann) usw.

 

 Ziel in Berlin am 2. Juni 2018

Der Weg in Berlin führt an den Lobbybüros der Rüstungskonzerne vorbei, zum Bundestag und dem Bundeskanzleramt. Am Zielort (Reichstagsgelände oder Brandenburger Tor) kommen Läufer/innen, Rüstungsgegner/innen, viele Friedensorganisationen und Künstler/innen zur Großkundgebung mit
Musik, Kunstaktionen und Reden zusammen. Die Staffette mit Resolution wird von einer Delegation dem Wirtschaftsministerium, bzw. dem Kanzleramt übergeben.
Menschen, die sich beteiligen und gegen den Export von Kriegswaffen demonstrieren wollen, können sich ab sofort für einzelne oder mehrere Etappen anmelden.

 

AnsprechparterInnen für den Lauf:

Sarah Gräber (Stuttgart), 0157 – 35663849

Max Weber (Berlin) 0162 – 5849599

Email: info@frieden-geht.de

Weitere Informationen und Anmeldung unter www.frieden-geht.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.